Agility / Obedience

Hundesportverein ist in Planung

Bereits seit Sommer 2020 ist die Gründung eines modernen Hundeportvereins, die bisher lediglich wegen der Lockdowns zurückgestellt wurde, in Planung. Wir wollen vor allem Agility und Obedience anbieten und streben auch die Teilnahme an Wettkämpfen an.

Agility

Geführt von seinem Menschen durchläuft der Hund einen Parcour, der aus bis zu zwanzig Hindernissen besteht. Es wird zwischen dem „A-Lauf“ und dem „Jumping“ unterschieden. Beim A-Lauf gibt es neben den Hürden, Reifen, Weitsprung und Slalom auch die Kontaktzonenhindernisse Wand, Steg und Wippe. Diese fehlen beim Jumping. Es gibt eine Größenunterteilung in Mini, Midi und Maxi. Wettbewerbe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Agility soll aber in erster Linie Spaß machen, doch echten Spaß macht es nur, wenn man nicht schneller als der eigene Hund läuft.

 

DEshalb sind für Agility sind vor allem wendige und leichtere Flitzis geeignet. Diese müssen organisch gesund und in jedem Fall frei von Skelettmängeln sein. Das Röntgen des Knochenapparates sei hier dringend empfohlen.

 

Es ist wichtig, die Hunde an die Hindernisse mit den richtigen Techniken heranzuführen und in kleinen Schritten konstant aufzubauen. Nur bei einem korrekten und immer wiederkehrenden Training wird der Körper des Hundes am Ende eine tragfähige Einheit bilden und bei diesem Bewegungsablauf/Sport gesund bleiben. Dies gilt insbesondere für Interessenten, die nur "Hausfrauen-Agility oder Agi just for fun" machen wollen.

 

Meine Begleiterinnen Fraser und Ronja sind Agility Vizeeuropameister JEO 2015 und Agility Bayerischer Landesmeister 2015.

 


Agilitytraining – Hund läuft durch Tunnel

Obedience

Ist mit Spaß trainierter Gehorsam bis zur Perfektion. Dabei kommt vor allem auf die exakte und schnelle Ausführung der einzelnen Übungen an. Unterteilt werden die Teams ihrem Können entsprechend in verschiedene Klassen.